Das Gärtner- und Pförtnerhaus der Villa Villette in Cham

zurück

Zum Park der 1864-1866 erbauten Villa Villette in Cham gehören zwei Kleinbauten, die als typische Parkarchitekturen bezeichnet werden können. Mit ihrer pittoresken Erscheinung fügen sie sich perfekt in die qualitätvoll gestaltete Landschaft ein. Das Pförtnerhaus zwischen Bahnlinie und See entstand gleichzeitig mit der Villa, das Gärtnerhaus auf der anderen Seite der Bahnlinie wurde nach Plänen des in Paris lebenden Architekten Max Peter Heinrich Vogel 1878-1879 erbaut. 

Literatur:

Josef Grünenfelder, Die Kunstdenkmäler des Kantons Zug, Bd. II, die ehemaligen Vogteien der Stadt Zug. Bern 2006, S. 150-153.

Heinz Horat, Das Gärtnerhaus im Park der Villa Villette in Cham. In: Tugium 12/1996, S. 126-129.

Kategorie: Bauwesen > Villen
to top