Übersichtsplan der Stadt Zug, 1895 von Josef Keiser-Wickart

Der Geometer Josef Keiser-Wickart

zurück

Josef Keiser-Wickart (1859-1930) war Geometer und Zeichnungslehrer an der Kantonsschule Zug. Sein erster erhaltener Katasterplan der Stadt Zug ist nicht datiert, aber wohl 1888 gezeichnet worden. In seiner 1888 publizierten Schrift setzte er sich für die Herstellung von Katasterplänen ein. Sie sollten die Grund- und Hypothekarbücher ergänzen. Er hatte offensichtlich die Kenntnisse und Erfahrungen, solche herzustellen. Viele seiner hervorragend gezeichneten und kolorierten Pläne sind im Stadtarchiv Zug erhalten. Sie sind wertvolle historische Quellen. Keiser unterscheidet zwischen rot eingefärbten, gemauerten Häusern, gelben Holzbauten und blauen, projektierten Gebäuden, die oft erst mehrere Jahre später errichtet worden sind.

 

Literatur:

Heinz Horat, Die Fabrik in der Stadt. Wie die Landis & Gyr Zug verändert hat. Baden 2017, S. 15.

Josef Keiser, Über Bestrebungen auf dem Gebiete des Vermessungswesens im Allgemeinen und deren Rückwirkung auf den Kanton Zug. Zug 1888.

Quellen:

Die Katasterpläne von Josef Keiser-Wickart befinden sich im Stadtarchiv Zug.

to top