Oscar Weber

zurück

Dr. phil. Oscar Weber-Künzli (1868-1952) war einer der wichtigsten Industriellen in Zug. Sein Vater Julius Weber hatte 1887 die Metallwarenfabrik Zug, die Metalli, mittels Neugründung gerettet, Oscar Weber übernahm die Direktion und später das Verwaltungsratspräsidium. Die Metalli durchlebte unter seiner Leitung bewegte Zeiten: Auf die Expansion folgte die Krise und die Redimensionierung, zwei Weltkriege mussten überstanden werden, Streiks erschütterten das Unternehmen. 1913 zählte Oscar Weber zu den Gründern der Verzinkerei Zug. Und er betätigte sich auch in der Warenhausbranche: Die Oscar Weber-Gruppe und die Neue Warenhaus AG, die EPA, gehörten ihm. An der Alpenstrasse 8 in Zug liess er 1909 durch Dagobert Keiser und Richard Bracher eine herrschaftliche Villa mit prächtigem Park bauen. 

Literatur:

Michael Felber (Red.), 1887-2012. Metallwarenfabrik Zug. Die Wurzeln der Metall Zug. Zug 2012.

Christine Kamm-Kyburz, Inventar der neueren Schweizer Architektur 1850-1920 INSA, Band 10, Zug. Zürich 1992, S. 500.

to top